Honecker zum Staatsbesuch in Bonn


Als Erich Honecker zum Staatsbesuch in Bonn ist, fragt er Kanzler Kohl, wie er es nur mache, so hervorragende und obendrein kompetente Minister in seinem Kabinett zu haben. Kohl erklärt Erich, er mache mit seinen Ministern immer gleich einen Intelligenztest. Nur wer den besteht, komme auch ins Kabinett. Er zitiert Verteidigungsminister Wörner her und stellt ihm folgende Frage:“Es ist nicht Ihr Bruder, nicht Ihre Schwester und doch Ihrer Eltern Kind.Wer ist das?“Wörner antwortet wie aus der Pistole geschossen: „Das bin ich!““Bravo!“ sagt Kohl zufrieden.Wieder in der DDR, will Erich dasselbe versuchen. Er ruft Staatssicherheitsminister Mielke zu sich und stellt ihm dieselbe Frage, die Kohl Wörner gestellt hatte. Mielke erbittet für die Beantwortung 24 Stunden Zeit. Bis dahin will er die Person heranschaffen. In der ganzen DDR wird ab sofort gesucht. Kein Stein bleibt auf dem anderen. Vergebens. Nach Ablauf der Frist gesteht Mielke seine Schlappe ein: „Wir konnten trotz riesigen Aufwandes an Mensch und Material bei der Suche die Person nicht finden.““Du Idiot“, schimpft Erich, „es ist doch ganz einfach. Die gesuchte Person ist Wörner!“





1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Honecker zum Staatsbesuch in Bonn
3,00 von 5 Sternen, basierend auf 2 abgegebenen Bewertungen.
Ähnliche Witze:

Keine Kommentare bislang.

Schreibe einen Kommentar